Wir waren bei der Aktionswoche vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales im Mai 2019 wieder mit dabei. Staatsministerin Kerstin Schreyer hat das Konzept der Sozialgenossenschaft „Hand in Hand“ persönlich vorgestellt.

 

 

 

Die HandinHand Mehrgenerationengenossenschaft in Höhenkirchen geht an den Start!

 

Um was geht es?

 

 

Die HandinHand Genossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, ein gemeinschaftliches Netzwerk zur Förderung ihrer Mitglieder aufzubauen. Sie koordiniert und unterstützt ihre Mitglieder, z.B. um betreutes Wohnen zu Hause zu ermöglichen und eine gemeinsame nachbarschaftliche Hilfsbörse in Abstimmung mit vorhandenen Arbeitskreisen und Anbietern aufzubauen.

 

Ablauf:

Alle die mitmachen wollen, melden sich bei der HandinHand. Nach Erwerb mindestens eines Mitgliedsanteils von 50 EUR, der bei Austritt wieder zurückbezahlt wird, gehört man zu der Gemeinschaft.

Wer Hilfe und die Grundleistungen, wie z.B. einen monatlichen Besuch, in Anspruch nehmen möchte, schließt anschließend einen Betreuungsvertrag ab.
Wer gerne helfen möchte, teilt der HandinHand mit, wann (Wochentag und Uhrzeit) und welche Tätigkeit er am liebsten einbringen möchte.

Die Vermittlung und Abrechnung der Leistungen sowie die Qualifizierung der Helfer übernimmt die HandinHand Genossenschaft.

 

Alle helfenden Hände aller Altersklassen (gerne auch Schüler!), die sich einbringen möchten und im Rahmen der Ehrenamtspauschale pro Stunde 6 EUR steuerfrei dazu verdienen möchten, sind herzlich eingeladen mitzumachen.  Wir freuen uns über jeden Helfer!

 

Wenn Sie gleich mitmachen oder sich einfach nur informieren möchten, dann melden Sie sich gerne oder schauen auf www.hand-in-hand-genossenschaft.de.

 

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Ruth Niedermeier

Tel.: 0157 881 202 25

E-Mail: handinhand-hksbr@web.de

 

 

Die Sozialgenossenschaft „HandinHand – Länger zu Hause wohnen“ - STARTET!

 

 

Die Arbeitskreise „Senioren“ und „ZusammenLeben“ laden ein zur Info- und Vorstellungs-Veranstaltung am Freitag, 20. April 2018 um 19.30 Uhr in den Mehrzweckraum des Seniorenwohnheims, „Wohnen am Schlossanger, Bahnhofstraße 8“, in Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Abschließend freuen wir uns dann noch auf ein gemeinsames „Get-Together“ und informative Gespräche mit Ihnen!

 

Sigurd Duschek, Diana Müller

 

 

Aktionswoche „Zu Hause daheim“ des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in Höhenkirchen-Siegertsbrunn – wir machen mit!

Die erstmals 2015 veranstaltete Aktionswoche „Zu Hause daheim“ mit bayernweit rund 200 Aktionen war ein großartiger Erfolg. Deshalb hat sich der Arbeitskreis ZusammenLeben und der Arbeitskreis Senioren der Zukunftswerkstatt der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn dazu entschlossen, diese Aktionswoche 2017 zu unterstützen um die Mehrgenerationengenossenschaft „Hand in Hand mit bürgerschaftlichem Engagement“ - Bürger helfen Senioren länger zu Hause leben zu können  - vorzustellen. Am 10.Mai um 19:30 Uhr stellt die Sozialgenossenschaft „Hand in Hand“ Mehrgenerationen Genossenschaft eG und der AK Zusammenleben zusammen mit dem AK Senioren im Mehrzweckraum des „Seniorenzentrums Wohnen am Schlossanger“ das Projekt „Hand in Hand länger zu Hause leben“ vor. Im Rahmen dieses Projektes soll ein genossenschaftlich organisierter „Helferkreis“ aufgebaut werden. Die Veranstaltung richtet sich zum einen an Seniorinnen und Senioren, die Unterstützung bei einfachen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten benötigen, zum anderen an Personen (jung und alt), die gerne gegen eine kleine Aufwandsentschädigung in Form von Zeitguthaben oder gegen eine Helferpauschale ihre Hilfe anbieten möchten.

 

„Wie kann ich mich engagieren? Was habe ich davon? Wie kann ich Hilfe bekommen? Wer unterstützt dieses Projekt?“ All diese Fragen und noch viele mehr beantworten Frau Stark-Angermeier (Caritas), Frau Walz (AWO) und Frau Konwitschny. Von den Arbeitskreisen werden Frau Spingler, Frau Müller und Herr Duschek anwesend sein. Programmhefte zu dieser Aktionswoche liegen im Rathaus aus.

 

Viele Informationen, ebenfalls unterstützt vom Staatsministerium, zu diesem wichtigen Thema erhalten Sie auf der Seniorenmesse 60+, die am 18. und 19. November 2017 in der Mehrzweckhalle unserer Gemeinde stattfindet. Auf dieser Messe werden die unterschiedlichsten Möglichkeiten und Angebote von Hilfestellungen aus unserer Region für Senioren präsentiert. Frau Andrea Hanisch und ihr Team freuen sich auf viele Besucher und Ideen.

 

Diana Müller

Für weitere Informationen s. AK Senioren: